Wie mein Fahrrad von Berlin nach Stralsund kam, ohne mich!

BrickHeadz 01 Batman

Es war ein schöner Sonntag morgen im Februar. Wir wollten mit dem Fahrrad zum treffen mit freunden fahren.

Als wir zu den Stellplätzen unserer Fahrräder kommen, war da nur noch eins da. Das meiner Frau. Dort, wo eigentlich mein Fahrrad sein sollte lag nur noch mein durchgeschnittenes Fahrradschloss.

Für mich war es das erste mal, dass mir ein Fahrrad geklaut wurde, darum war mir der ganze Ablauf neu. Dabei ist er (zumindest in Berlin) recht einfach.

  • Am besten man macht ein paar Fotos und nimmt das aufgebrochene Schloss mit.
  • Man sollte sich auch genau notieren wann und wo man das Fahrrad abgestellt hat.
  • Zu hause geht man dann auf die Webseite der Berliner Polizei und stellt dort online eine Anzeige wegen Diebstahl.
  • Man bekommt direkt im Anschluss ein Aktenzeichen, mit dem meldet man sich bei seiner Versicherung und meldet dort den Diebstahl.

Bei mir war das alles sehr unkompliziert. Meiner Versicherung konnte ich den Diebstahl online melden. Bereits am Montag bekam ich alle Unterlagen per Mail zugesendet.

Und schon am Freitag bekam ich einen Anruf meiner Versicherung, dass mit die Höchstdeckung überwiesen wurde¹. Leider musste ich feststellen, dass die Versicherungsumme zwar das Fahrrad abdeckte, nicht aber für das Zubehör am Fahrrad reichte (wie die Halterung für den Kindersitz, das Schloss usw.).

Nach ein paar Wochen dann kam der übliche Brief, dass das Verfahren vorläufig eingestellt wurde. Aus Erfahrungen von anderen, war das eigentlich das Zeichen dafür, dass nichts mehr passieren wird.

Gestern dann aber, gute fünf Monate später, bekam ich einen Anruf der Polizei. Mein Fahrrad sei in Stralsund wieder aufgefunden. Die Ermittlungsbeamten aus Stralsund haben bei der Berliner Polizei eine Vernehmung von mir gefordert. Also musste ich heute zur nächsten Polizei Direktion und noch ein mal eine Aussage machen. So richtig mit rechtlicher Belehrung. Volle Zeitverschwendung. Da die Versicherung bereits bezahlt hat und ich das Fahrrad nicht wieder haben will (weil ich sonst das Geld zurückzahlen muss), gehört das Fahrrad nun der Versicherung. Mein Glück, denn nun muss sich die Versicherung darum kümmern was mit dem Fahrrad passieren soll. Ich hätte jetzt den Rücktransport des Fahrrads organisieren und bezahlen müssen.

Natürlich war ich neugierig und wollte wissen wie sie das Fahrrad „gefunden“ haben.

Anscheinend wurden zwei Männer um 22:40 Uhr in Stralsund bei einer Kontrolle aufgegriffen. Und bei einem der beiden wurde das Fahrrad sichergestellt. Angeblich hat er das Fahrrad in Berlin auf einem „Basar“ gekauft.

Noch ein paar Tipps zum Thema Fahrradversicherung:

  • Achtet darauf, dass die Deckungssumme hoch genug ist. Sowohl für das Fahrrad, als auch für Zubehör, wie beispielsweise Kindersitze.
  • Achtet bei der Versicherung darauf, dass es keine Klauseln gibt, die Uhrzeiten von der Versicherung ausschließt. Ich hatte mal eine, da waren Diebstähle in der Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr von der Versicherung ausgeschlossen. Und jetzt ratet mal, wann die meisten Fahrräder geklaut werden.

Der Beste Weg um den ganzen Stress zu vermeiden ist natürlich, sein Fahrrad sicher anzuschließen. Dazu bin ich letztens auf dieses gute Video (englisch) gestoßen.

¹ Bei anderen Versicherungen habe ich gehört, dass sie erst Zahlen, wenn von der Polizei die Nachricht über die Einstellung des Verfahrens kommt.